#004 - 23.09.13

K.O. Kippers!

von schlomo

Im Internet muss man allgemein nicht lange suchen wenn man auf der Suche nach Kuriositäten oder einfach nur absurdem ist. Selbst auf Youtube warten solcherlei Filmchen an jeder Ecke. Und manchmal dienen Internetseiten als Archive für Kuriositäten die es schon lange vor dem Internet gab, und erinnern uns so daran dass Menschen auch schon einen Knall hatten bevor das Netz uns diesen Fakt schonungslos offengelegt hat.


Kipper Kids

Die Kipper Kids waren ein britisches Künstlerduo, das in den 70er und 80er Jahren durch Europa und die USA tourte und in Liveshows ihre „zeitgenössische Kunst“ aufführte. Brian Routh und Martin von Haselberg schlüpften in die Rollen der Brüder Harry und Harry Kipper, die sich dadurch auszeichneten dass sie sich sowohl optisch als auch in ihren Gebärden und Charaktereigenschaften absolut gleichten. Hervorstechende Merkmale von Harry und Harry waren ihre großen Nasen und Kinne, dümmliche Sprechweise, sowie ihre Vorliebe für Flatulenzgeräusche, welche sie großzügig in ihre Sätze und sonstigen stimmlichen Aktionen einflochten.

Die Kunst der Kipper Kids fand die meiste Zeit auf der Bühne statt, doch ein paar male schafften sie es auch auf die Bildschirme, u.a. in einer Gastrolle in dem amerikanischen Kultfilm Forbidden Zone, welchen ich auf dieser Seite bestimmt auch noch durchgehen werde. Ihr bestes Werk ist aber der für das amerikanische Pay TV Cinemax produzierte K.O. Kippers, ein Kurzfilm aus den frühen 80er Jahren, der die Brüder Harry und Harry auf ihrem schwierigen Weg zum Titel „Boxchampions der Welt“ begleitet. Ich betrachte es als meine Pflicht, der Menschheit diesen Film näherzubringen:



Gestatten? Tony LaRosa, der scheinbar wohlwollende, aber irgendwie schmierig wirkende Manager der Kipper Kids. Tony hat gute Neuigkeiten für seine Schützlinge, denn die südamerikanische Getränkemarke „FIZZO“ sucht für eine von ihnen gesponserte Boxveranstaltung noch zwei erstklassige amerikanische Kämpfer, die es mit ihren Champions aufnehmen können, und Tony findet, dass die Kipper Kids die richtigen für den Job sind!

Am Rande möchte ich anmerken dass Tony absolut großartig von Joe Spinell gespielt wird, den einige bestimmt als „Willi Cicci“ aus den ersten zwei Der Pate-Filmen oder „Tony Gazzo“ aus Rocky kennen.


 

Die Kippers sind von Tonys Vertrauen zutiefst geschmeichelt, und begeistert angesichts der Tatsache dass sie ihrem großen Traum vom Ruhm als Boxchampions jetzt so nahe stehen. Wenn doch nur ihre selige Mutter sie noch so sehen könnte!



Mama Kipper



Um den abgeschlossenen Deal zu feiern überreicht Tony den Kippers zwei mitgebrachte Flaschen FIZZO. Er selbst muss leider aus „gesundheitlichen Gründen“ verzichten und statt dessen seine „Medizin“ trinken. Leider stellt sich heraus dass FIZZO absolut greulich schmeckt, doch glücklicherweise tut dieser Umstand der ganzen Sache keinen Abbruch, da Tony erklärt dass die Kippers keinerlei Werbung für das Gesöff machen müssen.

Die Kippers stellen gegenüber Tony noch klar dass sie, egal was passiert, ihrer Mutter das Versprechen gegeben haben, nie gegeneinander zu kämpfen. Dann vermitteln sie Tony noch, dass ihr Chihuahua „Rexy“ unbedingt mit auf die Reise muss da sie sich schon um ihn kümmern seitdem er ein Welpe ist. Der Manager scheint mittlerweile wenig interessiert, sagt aber beiden Bedingungen zu.


 

Und schon befinden wir uns in einem Anwesen in „irgendwo in Südamerika“. Harry und Harry bekommen von Tony erklärt, dass sie für die Zeit vor dem Kampf im Hühnergehege trainieren, essen, und schlafen werden. Denn Tony weiß: Das Rezept für einen Boxchampion beinhaltet Hühnerfleisch, Eier, und das gründliche Säubern von Hühnergehegen! Der Mann versteht eben was vom Boxen. Nachdem sich Tony mit zwei Konkubinen ins Anwesen zurückgezogen hat, machen sich Harry und Harry sogleich ans Training.







Ich weiß nicht was ihr davon haltet, aber ich finde diese Trainingseinheiten sind mindestens so mitreißend wie die berühmten Montagen aus den Rocky-Filmen.

 

Nach einem Tag rigorosen Trainings (ja, einem Tag) ist schließlich der Tag des großen Kampfes gekommen. Obwohl die Kippers etwas verdutzt feststellen, dass sie erst gestern angekommen sind und mit dem Training begonnen haben, versichert der allseits abgebrühte Manager ihnen dass das schon alles so in Ordnung sei.


 

Während ihr Manager mit dem Auto zum Veranstaltungsort fährt bekommen die Kippers die Order, aus Trainigsgründen den Weg zu laufen. Nach einem beschwerlichen Marsch kommen Harry und Harry schließlich in der Stadt an und bekommen dort mit wie ihr Kampf über Lautsprecher angekündigt wird. Auch stellt sich heraus dass ihre Gesichter entgegen Tonys Versprechungen bereits strahlend auf FIZZO-Werbeplakaten prangen, was die beiden weniger erfreut. Mit wachsenden Zweifeln machen sie sich auf zur Arena.


In der Arena beobachten Harry und Harry, wie dutzende Flaschen FIZZO in die Kabine der Champions gebracht und dort lauthals geleert werden. In ihrer eigenen Kabine finden sie Tony vor, der sich halbherzig für die Webeplakate entschuldigt und die beiden sogleich in ihre „richtige“ Kabine führt: die Herrentoilette.


 

Kurz vor dem Kampf stellt sich plötzlich heraus, dass die Champions aufgrund von zuviel FIZZO krank geworden sind und nicht antreten können. Tony verspricht dem Boxveranstalter, dass er schon eine Lösung für das Problem finden wird, und natürlich besteht diese Lösung daraus, Harry und Harry dazu zu überreden doch gegeneinander anzutreten, damit der ungeduldig werdenden Menge doch noch ein Kampf geboten werden kann.

Harry und Harry willigen ein in den Ring zu steigen. Was ihr Manager allerdings nicht weiß, ist das die Kippers eine ganz eigene Vorstellung haben wie der Kampf verlaufen soll...







Der darauf folgende Kampf, der übrigens den Liveauftritten der Kipper Kids entliehen ist, stellt sich dann als herrlich lächerliche Mischung aus Boxen ohne Körperkontakt und Selbstgeißelung heraus, bei dem Harry und Harry am Ende gleichzeitig K.O. gehen, beide zum Champion erklärt und vom begeisterten Publikum gefeiert werden. Obwohl der Kampf beim Publikum gut ankam ist Tony entsetzt und versucht sich mit allem Geld das er noch aus der Kasse pflücken kann aus dem Staub zu machen; seine Flucht wird aber schon 2 Sekunden später von der Polizei beendet. Warum die Polizei auf einmal auftaucht? Ich habe keine Ahnung. Aber wen interessierts?




Am Ende reiten die Kipper Kids, endlich auch mit ihrem Hund "Rexy" wiedervereint, auf ihren Eseln gen Horizont, während Tony ganz offenbar zur Strafe Laufburschenarbeit für FIZZO erledigen muss.


„K.O. Kippers“ ist, genau wie die Liveauftritte der Kipper Kids, ein herrlich beknacktes und anarchisches Werk, und ich hoffe ich konnte mit meiner bescheidenen kleinen Zusammenfassung ein paar Leute für die Kipper Kids und ihren Film begeistern oder interessieren. Wer nun daran interessiert ist den ganzen Film zu gucken, kann dies auch tun! Den vollen Film gibt es in 3 Teilen auf Youtube, zwar „nur“ im englischen Original ohne Untertitel, aber ich denke mehr kann man für einen obskuren Film dieser Variante auch nicht erwarten. Viel Spaß dabei!

K.O. Kippers Teil 1!
K.O. Kippers Teil 2!
K.O. Kippers Teil 3!


FIN

Zurück zu den Artikeln
Zurück zur Startseite